Maßnahmen zu den aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie - Regelung zu Besuchen in der Einrichtung

Maßnahmen zu den aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie - Regelung zu Besuchen in der Einrichtung

Sinkende Corona-Infektionszahlen in Bayern und Deutschland führen zu einer schrittweisen Rücknahme der im Rahmen der Pandemie erlassenen Beschränkungen. Da die Corona-Infektionsgefahr weiterhin besteht, sind zur Vermeidung von Ansteckungen auch zukünftig Schutz- und Hygienemaßnahmen erforderlich.

Mit werksweiten Maßnahmen und Verhaltensregelungen möchten wir auch künftig die Menschen mit Behinderung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Regens Wagner so gut wie möglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus und den Auswirkungen schützen und reagieren auf die aktuellen behördlichen Anordnungen. Die Maßnahmen gelten bis auf Weiteres:

Es gilt weiterhin:

  • Betretungs- und Besuchsverbote: In unseren Einrichtungen gelten grundsätzlich die von den zuständigen Behörden ausgesprochenen Betretungs- und Besuchsverbote fort. Abweichend hiervon darf jeder Bewohner/jede Bewohnerin von einer Person während einer festen Besuchszeit besucht werden. Möglich sind diese Besuche nur unter Einhaltung strenger Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Die Einrichtungen legen konkrete Besuchszeiten fest, Besuche müssen angemeldet werden. Die konkrete Besuchsplanung ist mit der zuständigen Bereichsleitung abzusprechen.
    Im Rahmen der Besuche sind auch Spaziergänge möglich, für die ebenfalls Termine mit der zuständigen Bereichsleitung vereinbart werden müssen. Bei den Spaziergängen sind Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten.
    Wir bitten Sie, diese Regelungen, die aus Verantwortung gegenüber den Menschen mit besonderem Hilfebedarf getroffen worden sind, zu respektieren.
  • Heimfahrten: Besuche zu Hause und Heimfahrten sind wieder möglich. Hier muss eine individuelle Risikoabwägung erfolgen. Nach dieser richten sich die bei Rückkehr in die Einrichtung erforderlichen Schutzmaßnahmen. Heimfahrten sind mit der zuständigen Bereichsleitung abzusprechen.
  • Förderstätte: Die Förderstätte bei Regens Wagner Erlkam ist aufgrund der gültigen Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsregierung weiterhin geschlossen.
  • Ambulant Begleitetes Wohnen: Maßnahmen des ABW werden zum Wohl der Klientinnen und Klienten aufrechterhalten.
  • Offene Hilfen: Beratung durch die Offenen Hilfen ist nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Aktuell finden keine Freizeitangebote als Gruppenangebote statt. Einzelangebote und familienunterstützende Dienste werden nach Möglichkeit und individueller Absprache weiter durchgeführt.
  • Öffentliche Gottesdienste werden bei Regens Wagner Erlkam vorübergehend nicht angeboten.
  • Interne Maßnahmen und Verhaltensregelungen: Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzuschränken bzw. zu verlangsamen und die diesbezüglichen Bemühungen der Behörden darin zu unterstützen, werden alle dienstlichen Sozialkontakte unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ein notwendiges Maß reduziert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden regelmäßig über konkrete Entwicklungen und notwendige Maßnahmen informiert. Dienstbesprechungen und Teamsitzungen finden anlassbezogen und unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt.

Für Regens Wagner hat die aktuelle Situation weitreichend Folgen und stellt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Verantwortlichen bei Regens Wagner vor große Herausforderungen. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit Zusammenhalt und einem starken Wir-Gefühl diese Krise meistern werden. Wir danken an dieser Stelle besonders unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr verantwortungsvolles Handeln in dieser außergewöhnlichen Situation!