WLAN für Wohngruppen in Miesbach

WLAN für Wohngruppen in Miesbach

Der Jahresbeginn beschert den BewohnerInnen aus den Wohngruppen Sophia und Dominik in Miesbach gleich eine gute Nachricht. Seit Ende Januar gibt es für die 19 Bewohner und Bewohnerinnen der beiden Wohngruppen einen freien Internetzugang per WLAN. Finanziert wurde das Projekt „Internet für alle“, von Aktion Mensch.

Menschen mit Behinderung sollen selbstbestimmt und chancengleich die Möglichkeit haben, die digitale Technik mit angepassten Mitteln zu nutzen. Dazu gehört auch ein eigener und kostenfreier Zugang zum Netz von Zuhause aus. Der Lebensalltag wird in unserer Gesellschaft zunehmend digitaler und die Medien gewinnen immer mehr an Wichtigkeit. Aus diesem Grund setzt sich Regens Wagner für die Förderung dieses Projektes in den eigenen Wohngruppen ein.

Die BewohnerInnen der beiden Gruppen nutzen das Internet schon umfangreich und freuen sich über die neuen Möglichkeiten, die sie nun benutzen können. Unter anderem wird der Internetzugang genutzt, um wichtige Informationen für den Alltag herauszusuchen und an Bildungsangeboten wie Onlinekursen teilzunehmen. Zusätzlich können sich die BewohnerInnen nun deutlich leichter mit ihrer Familie sowie Freunden und Bekannten vernetzen. Zugang zu Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram ist auch möglich. Auch für die freie Nutzung des Internets in der Freizeit ist gesorgt. So können die BewohnerInnen nun fleißig Musik, Filme und Serien streamen und sich mit Spielen beschäftigen. Darüber hinaus wird auf zahlreichen Onlineshops, wie Amazon, Ebay und Zalando  bereits fleißig von unseren Bewohner/innen geshoppt. Über die Risiken und Herausforderungen, die durch die Nutzung dieser Medien entstehen können, informieren die Mitarbeiter der Gruppen. Fragen die zur Internetnutzung entstehen, können jederzeit bei den anwesenden Mitarbeiter/innen geklärt werden.

Regens Wagner Erlkam bedankt sich stellvertretend für die BewohnerInnen der Gruppe Sophia und Dominik, bei der Aktion Mensch für die Förderung des Projektes und freut sich, einen weiteren Schritt in Richtung Inklusion zu gehen.